10 Jos Thorrez - Cuyleweg - ermäßigt (1)

IGmiddelkerke-Route

Dank der IGmiddelkerke-Route können Sie die schönsten Orte in Middelkerke entdecken!

Mächtige Middelkerke-Fotografen haben eine Fahrradroute zusammengestellt, die an den Orten vorbeiführt, an denen man die schönsten Fotos in Middelkerke machen kann. Diese reichen vom Strand über die kurvenreichen Straßen im Hinterland bis hin zu den monumentalen Beaufort-Kunstwerken, den Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg und den malerischen Landschaften im Hinterland. Jeder ist eingeladen, Fotos entlang der Strecke zu machen und sie in den sozialen Medien mit #IGmiddelkerke zu teilen.

Die Fotografen von Machtig Middelkerke bestimmten die Route

Das Projekt Mighty Middelkerke ist ein Projekt, bei dem Amateurfotografen ihre in Middelkerke aufgenommenen Fotos den kommunalen Diensten zur Verfügung stellen. Diese Fotos werden in städtischen Veröffentlichungen und Werbekampagnen verwendet.

Mit einer Auswahl dieser Vorschläge wurde eine Fahrradroute durch Middelkerke ausgearbeitet. Der Radweg wurde 41,5 km lang. Wenn Sie keine Lust haben, eine so lange Tour zu fahren, können Sie sie auf 30 km oder sogar 26,5 km verkürzen, ohne viele schöne Orte zu verpassen.

Die Mighty Middelkerke-Fotografen, deren Fotos in der IGmiddelkerke-Route enthalten sind, sind Jos Thorrez, Eric Lefevere, Chloé Vandeweghe, Ludo Coulier, Patrick Bielen, Anne-Laure Proot, Johan Lambert, Luc Cassiman, Diane Coemans und Eric Roelen.

https://www.middelkerke.be/nl/IGmiddelkerkeroute

profilfoto_facebook2

Beaufort 21

Die Beaufort Art Triennial hat sich zu einem Spitzenereignis und zur größten Freiluftausstellung des Landes entwickelt. 20 Künstler schaffen 20 Kunstwerke, die auf alle Küstengemeinden verteilt sind.

Vom 27. Mai bis zum 7. November 2021 wird sich die Triennale für zeitgenössische Kunst zum siebten Mal am Meer niederlassen.

https://www.beaufort21.be/

21b12698a61c4eacb013f96fe7c66c6f0a5c8bf4b3834f7d9373a3cefecaf30b154bc6c18a42409489cb46f209fb872b

Provinzialdomäne Raversyde

Die Provinzialdomäne Raversyde besteht aus drei Teilen:

  • Freilichtmuseum Atlantikwall
  • ANNO 1465
  • Der Naturpark

Atlantikwall

Gehen Sie durch zwei Weltkriege in Bunkern und Schützengräben… Die mehr als sechzig Bunker, Beobachtungsposten und Artilleriestellungen, die durch zwei Kilometer offene oder unterirdische Gänge miteinander verbunden sind, bilden zusammen einen der am besten erhaltenen Teile der deutschen Verteidigungslinie „Atlantikwall“. Sie wurde von den Deutschen während des Zweiten Weltkriegs von der französisch-spanischen Grenze bis nach Norwegen gebaut. Auf der Domäne finden Sie auch die einzige erhaltene deutsche Küstenbatterie aus dem Ersten Weltkrieg. Sie können auch den Pavillon entdecken, in dem Prinz Charles bis zu seinem Tod im Jahr 1983 wohnte.

ANNO 1465

Ein mittelalterliches Fischerdorf lebt nach 500 Jahren wieder auf… Treten Sie ein in das Leben der Fischerfamilien von Walraversijde aus dem 15. Drei Häuser und eine Bäckerei wurden mit vor Ort ausgegrabenen Ziegeln wieder aufgebaut. Alle vorhandenen Haushaltsgegenstände und Objekte sind originalgetreue Nachbildungen. Die Stimmen der mittelalterlichen Bewohner führen die Besucher per Audioguide durch diese einzigartige Anlage. Im Museum finden Sie die originalen Ausgrabungsgegenstände und das Leben der Bewohner wird erklärt.

Naturpark

50 Hektar einzigartiges Naturerlebnis an der Küste… Raversyde ist ein einzigartiges Stück Natur an unserer Küste. Die Domäne liegt zum Teil in einem geschützten Dünengebiet und bietet dem Besucher mit einer Fläche von fast 50 Hektar eine wunderschöne Umgebung, die es zu Fuß zu entdecken gilt.

Standort:
Nieuwpoortsesteenweg 636
8400 Ostende

Website: www.raversyde.be

10609428_10152726265269036_2380842313126231678_n

Fort Napoleon

Das Fort Napoleon war Schauplatz einer jahrhundertelangen Geschichte. Die Franzosen hatten Angst, auf die Engländer zu warten, deutsche Soldaten nutzten das undurchdringliche Fünfeck als Puffer gegen die Alliierten und Ostend-Racker machten dort ihre erste Liebe. Nur wenige können die Geschichte noch erzählen, aber die breiten Mauern von Fort Napoleon, die stumme Zeugen jedes Lachens, jeder Träne und jedes Kusses im Fort waren. Zeit, sie in einer komplett erneuerten Ausstellung sprechen zu lassen. Eigentlich nur flüstern.

Entdecken Sie den brandneuen Geschichtenpfad entlang der Geschichte der Festung. Jedes Mal mit der Idee: „Was wäre, wenn die Wände sprechen könnten?“ Wenn Sie nahe genug an den gewaltigen Steinmauern stehen, werden Sie bekannte und weniger bekannte Stimmen hören, die erzählen, was hier geschehen ist. Bäcker, deren Mehl gestohlen wurde, damit Soldaten zu den Freudenmädchen gehen konnten. Das kalte Elend des Winters im Fort. Oder die heimtückischen Dates unserer eigenen Ostler. Die Lichtprojektionen rund um die Hörpunkte sorgen für das perfekte Instagram-Foto. Für Kinder gibt es eine angepasste Tour. Lauschend, flüsternd, die Ruhe genießend und staunend über die beeindruckende Architektur des Denkmals.

Fort Napoleon ist mit der kostenlosen Fähre oder den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen. Ein Parkplatz ist ebenfalls vorhanden. Danach können Sie jederzeit die vielen neuen Geschäfte und Esslokale in Oosteroever besuchen. Genießen Sie die schöne Straßenkunst von The Crystal Ship oder atmen Sie die frische Luft am Strand ein. Vergessen Sie aber nicht, an den Mauern der Festung Ihre eigenen Geschichten zu erzählen. Wer weiß, vielleicht wird es eines Tages geflüstert.

https://www.fort-napoleon.be/nl

marvin_gaye_0

Marvin Gaye Mitternachtsliebe Tour

Marvin Gaye kam an einem kalten Wintermorgen im Jahr 1981 mit dem Boot in Ostende an. Der mittellose, kokainsüchtige Sänger ist aus den USA geflohen. Dies ist der Beginn einer faszinierenden Geschichte über das Ostend, Marvin Gaye und wie sie sich gegenseitig beeinflusst haben.

Bei der Walking-Doku Marvin Gaye ‚Midnight Love Tour‘ erfahren Sie alles über sein Comeback und wie der Monsterhit ‚Sexual Healing‘ zustande kam.

Neben der Stimme des Meisters werden Sie auch Jan Hautekiet, Patrick De Witte, Freddie Cousaert, Jamie Lidell, Arno und viele andere hören.

Dieser digitale Spaziergang ist für 5,49 € über den Google Play Store und im AppStore erhältlich.

copy_of_mercator_003

Maritimer Spaziergang

Ostende ist voll von einzigartigen Veranstaltungen für Jung und Alt. Die Entwicklung der Stadt schreitet in rasantem Tempo voran. Aber der maritime Charakter bleibt mit Stolz erhalten. Gehen Sie entlang der bemerkenswertesten Orte der Fischereikultur, des pulsierenden Hafenlebens und des einzigartigen maritimen Erbes. Der maritime Charakter, der Ostende zur Stadt am Meer formt und prägt.

Diese Wanderung führt Sie zu verschiedenen maritimen Orten wie z.B.:

  • Mercator
  • Museumsschiff Amandine
  • Visserskaai und Vissersplein
  • Nordsee-Aquarium
  • und so viele andere Orte.

Die maritime Wanderung ist 7,7 km lang. Die Wanderkarte ist kostenlos erhältlich bei Toerisme Oostende vzw.

082_web_nick_decombel_photographie

Ensor-Weg

Um die enge Verbindung zwischen James Ensor und Ostende nicht nur zwischen den Wänden von (zwei besonders beeindruckenden) Museen zu entdecken, gibt es auch eine interaktive Walking-App, die am James-Ensor-Haus beginnt und Sie entlang der Lieblingsplätze des Künstlers in der Stadt führt. Dank einer Anwendung können Sie als Benutzer Ensor auf einem Spaziergang durch seine Heimatstadt begleiten. Unterwegs erzählt er nicht nur von sich selbst, sondern auch von seinen Freunden und der reichen Geschichte von Ostende. Ensor gibt auch Erklärungen zum heutigen Ostende: Er verweist auf Gebäude, die es zu seinen Lebzeiten noch nicht gab, und gibt dem App-Nutzer aktuelle Anweisungen („…bei der Parfümerie biegen wir links ab“). Sie kommen an Orten vorbei, die eng mit Ensor und der Ostend-Kunstszene verbunden sind (z.B. das Atelier von Spilliaert), aber auch an monumentalen Ostend-Hotspots wie dem Seemannsdenkmal oder dem Fest- und Kulturpalast. Die App ist in fünf Sprachen verfügbar (Niederländisch, Französisch, Deutsch, Englisch und Spanisch) und kann kostenlos im App Store heruntergeladen werden. Sie zahlen eine einmalige Gebühr von 5,49 $, um den gesamten Weg freizuschalten. Wenn Sie das James Ensor House besuchen, bekommen Sie den Spaziergang kostenlos.

Kontakt:
Telefon:+32 59 41 89 00
E-mail:info@jamesensorhuis.be
Website:http://www.ensorstad.be

Preise

Standard-Preis: 5,49 €.

Sie zahlen eine einmalige Gebühr von 5,49 $, um den gesamten Weg freizuschalten. Wenn Sie das James Ensor House besuchen, bekommen Sie den Spaziergang kostenlos.

Steve Bauwens - Warandetoren 5

Warande-Turm

Mit seinen langen gebogenen Halmen, die an das typische Marram-Gras erinnern, ist der Warande-Turm eine markante und schlanke Erscheinung. Von der Basis (7 Meter) hat man einen schönen Blick auf die Warande-Dünen, ein sehr wertvolles Naturschutzgebiet mit besonderen Pflanzen und Tieren. Wer auf den Gipfel (20 Meter) steigt, kann wie ein Seemann in seinem Krähennest auf den Horizont blicken: Middelkerke und Westende, die weiten Polder, viele Beaufort-Kunstwerke und natürlich das Meer…

Die Stahlkonstruktion wurde auf den Resten des alten Wasserturms errichtet. Es verschwand, aber nicht seine ursprüngliche Funktion. Ein großer Teil von Middelkerke wird von hier aus noch mit Trinkwasser versorgt.

Der Bau des Warande Towers ist eine Initiative der Gemeinde Middelkerke mit Unterstützung der Provinz Westflandern, Westtoer und Farys.

Adresse: Louis Logierlaan 51, 8430 Middelkerke

Küstengeschichten

Das Museum ‚Kusthistories‘ ist sehr zu empfehlen. Sie tauchen ein in die Geschichte des Küstentourismus an der belgischen Küste. Heute ist der Urlaub an der Küste alltäglich. Das war einmal anders. Alte Bademode, Souvenirs, eine alte Straßenbahn, ‚Bumkarren‘, einzigartige Filme, schöne Landschaften und vieles mehr.

Raversijde & Atlantikwall

Dieser Teil der alten Verteidigungslinie, die die Deutschen zum Schutz des Festlandes vor einer Invasion errichteten, ist in den Dünen von Raversijde gut erhalten geblieben. Besuchen Sie diese Festungsanlagen aus dem ersten und zweiten Weltkrieg.

Flow_Logo_Screen_Neg_RGB

West Bay Hotel & Apartments is member of the Flow Hospitality Group